×
  • English
  • Swedish
  • German
  • French

Betonböden

Historischer HTC Superfloor™

  • HTC Superfloor™
    HTC Superfloor™
  • HTC Superfloor™
    HTC Superfloor™
  • HTC Superfloor™
    HTC Superfloor™
  • HTC Superfloor, Malmö
    HTC Superfloor, Malmö
  • HTC Superfloor™
    HTC Superfloor™
  • HTC Superfloor™
    HTC Superfloor™
  • HTC Superfloor™
    HTC Superfloor™
HTC Superfloor™ – von den bescheidenen Anfängen bis zum bestimmenden Faktor auf dem Weltmarkt

Mit HTC-Ausrüstung polierter Beton war bereits in verschiedenen Formen vor 1996 bekannt. Die Technologie wurde 1996 im Rahmen eines Projekts weiterveredelt. Dabei erhielt HTC die Möglichkeit, die Entwicklung von Diamantwerkzeugen und Schleifverfahren weiter voranzutreiben. Plötzlich eröffneten sich völlig neue Anwendungsbereiche für Betonböden in industriellen und öffentlichen Räumen. Das Ergebnis war das gänzlich neue Bodenkonzept HTC Superfloor™, das 1997 in unserem Newsletter HTC-News präsentiert wurde. Die zu dieser Zeit gebräuchliche Technik beruhte auf dem Schleifen mit Wasser. Die rasante Entwicklung von Diamantwerkzeugen resultierte schon bald in den trockenen Schleifverfahren, die wir heute kennen. Derzeit stellen wir diese Methode Architekten, Betonherstellern, Bauunternehmen und Besitzern von Anlagen auf dem weltweiten Markt vor.

Beton

Mit Beton werden gewöhnlich keine attraktiven und ästhetisch ansprechenden Umgebungen assoziiert. Dennoch nutzen wir für den Bau von Gebäuden fast ausnahmslos Beton. Woran liegt das? Das ergibt sich aus den unnachahmlichen Eigenschaften von Beton, als robustes, zuverlässiges und umweltfreundliches Material mit einer langen Lebensdauer.

Beton ist keinesfalls ein bloßes Baumaterial der Moderne. Bereits in der Antike fand er Verwendung. Schon die Römer bauten mit Beton (lat. concretum), diesem Material, das sinngemäß mit fester Stoff übersetzt werden kann. Beton hat sich schließlich als standhaftes Material bewährt: Die ältesten von Archäologen gefundenen Betonüberreste sind einige Tausend Jahre alt. Einige der beeindruckendsten alten Betonkonstruktionen wurden zur Römerzeit errichtet; darunter das Pantheon in Rom. Im Mittelmeerraum sind noch heute Aquädukte, Entwässerungssysteme und Amphitheater zu finden, die vor 2000 Jahren aus Beton errichtet wurden.

Nach der Römerzeit geriet das Wissen um die Betonherstellung in Vergessenheit. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Beton zum bestimmenden Baumaterial unserer Zeit. In England wurde ein neues Verfahren zur Betonherstellung entwickelt, bei dem eine Mischung aus Kalkstein und Ton bei sehr hohen Temperaturen verbrannt wurde. Das Ergebnis war ein Zement, der dem englischen Portlandkalkstein ähnelte. Daher stammt der allgemein bekannte Begriff Portlandzement. In England und Europa etablierten sich daraufhin in rascher Folge Zementfabriken. Zement avancierte zum Rohstoff der modernen Betonherstellung.

Downloads